20 Wochen / 20 Grafiken: für ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis bei den Nationalratswahlen 2019

Kunde: selbstinitiiert

Seit 1971 die ersten Frauen in den Nationalrat gewählt wurden, hat sich einiges verändert. Während 1971 nur 10 von 200 Sitzen an Frauen gingen, waren es bei den letzten Wahlen 2015 immerhin 64 Frauen gegenüber 136 Männern. Bei einem Frauenanteil von 50.4% in der Bevölkerung kann man das jedoch nicht als repräsentatives Verhältnis bezeichnen. Dies soll sich bei den nächsten Nationalratswahlen am 20. Oktober 2019 ändern!

Jede Woche publizieren wir eine Grafik, die jeweils einen Ausschnitt desselben Datensatzes – mit unterschiedlichem Fokus – zeigt. In der Summe sollen die schlussendlich 20 Animationen zum Geschlechterverhältnis im Nationalrat die ungleiche Vertretung von Frauen und Männern im Parlament sichtbar machen.

Woche 7: Vergleich der Anzahl Sitze von Frauen und Männern im Nationalrat zwischen 1971 und 2015 pro Partei (die Grösse der Dreiecke ist flächenproportional zur Anzahl Sitze).

Woche 6: Entwicklung der Anzahl Nationalratssitze von Frauen und Männern pro Partei im Nationalrat zwischen 1971 und 2015.

Woche 5: Vergleich des Frauenanteils im Nationalrat zwischen 1971 und 2015. Der Anteil Frauen wird an der Achse links, der Anteil Männer an der Achse rechts abgetragen – die Neigung der Kante zeigt den Grad der (Un-)Ausgeglichenheit.

Woche 4: Entwicklung des Frauenanteils pro Partei im Nationalrat zwischen 1971 und 2015. Jede Linie entspricht einer Person (Männer in schwarz, Frauen in Grün). Die Grösse der Kreise ist proportional zur Parteigrösse.

Woche 3: Entwicklung des Frauenanteils pro Partei im Nationalrat zwischen 1971 und 2015.

Woche 2: Vergleich des Frauenanteils im Nationalrat bei den Wahlen 1971 und 2015, aufgeschlüsselt nach Partei.

Woche 1: Grösse der vier Bundesratsparteien im Nationalrat und Anteil Frauen pro Partei bei den Wahlen 2015.